Kosten für kieferorthopädische Behandlung

Die Kostenübernahme bei gesetzlich und privat versicherten Patienten unterscheidet sich

Generell sind die Kosten einer kieferorthopädischen Behandlung sehr unterschiedlich. In der Behandlungsplanung und Kostenaufstellung muss unter Umständen ein langer Zeitraum für sehr unterschiedliche Behandlungssituationen bedacht werden. 

Gesetzlich versicherte Patienten

Bei einer Erstberatung schätzen wir gerne für Sie ein, ob die Behandlung der Zahn- und Kieferfehlstellung Ihres Kindes von den gesetzlichen Krankenkassen nach dem System der Öffnet internen Link im aktuellen Fenster"Kieferorthopädische Indikationsgruppen (KIG)“ übernommen wird. Sollte uns dies im ersten Beratungstermin nicht zweifelsfrei möglich sein, bieten wir Ihnen gerne die Anfertigung eines kostenlosen Planungsmodells an, um die KIG-Einstufung genau vornehmen zu können. 


Nach der Vollendung des 18. Lebensjahres können die Kosten einer kieferorthopädischen Behandlung nur in Ausnahmefällen übernommen werden. Dies ist der Fall, wenn eine kieferorthopädische Therapie nur in Kombination mit einem kieferchirurgischen Eingriff durchgeführt werden kann. Wir beraten Sie diesbezüglich gerne. Nutzen Sie hierfür unser Kontaktformular

Sollte eine Übernahme der Kosten durch die gesetzlichen Krankenkassen gegeben sein, fällt auch hier ein 20prozentiger Eigenanteil an. Sinnvolle private Ergänzungsleistungen werden individuell für jeden Behandlungsfall geplant und mit dem Versicherten in einem separaten Gespräch erörtert. Die freie Entscheidung für oder gegen solche Behandlungsleistungen liegt bei dem Versicherten beziehungsweise bei den Eltern. 

Privatversicherte Patienten

Der Umfang des Leistungskatalogs von privaten Versicherungen hängt vom jeweils abgeschlossenen Tarif und bei „Beihilfe-berechtigten-Patienten“ von den Vorschriften der Beihilfe ab. 

Die Kosten für die Behandlung von Kindern werden in der Regel je nach Versicherungsverhältnis anteilig oder komplett übernommen. 

In Abhängigkeit von den vereinbarten Bedingungen des Versicherungsvertrages besteht die Möglichkeit, dass auch bei Erwachsenen eine kieferorthopädische Behandlung anteilig oder komplett von der privaten Krankenkasse getragen wird.